Konzertdetails

Verbindungslinien
Kulturelle Verbindungen zwischen Leipzig und Dresden haben Tradition. Historisch gesehen, als beispielsweise Johann Sebastian Bach im Sommer 1733 eine neu komponierte Missa an den Dresdner Hof sandte, um sich bei dem frisch gekürten Kurfürsten Friedrich August II. um ein »Praedicat von Dero Hoff-Capelle« zu bewerben. Aus diesem Kulturtransfer erwächst dann ein Gipfelwerk der abendländischen Musik, die h-Moll-Messe. In der jüngeren Vergangenheit lud Riccardo Chailly, eine der größten Dirigentenpersönlichkeiten unserer Tage, den Dresdner Kammerchor ein, gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Vokalwerke von Bach zu interpretieren. Mit den Aufführungen der h-Moll-Messe im Frühjahr 2015 erlebt diese Zusammenarbeit einen neuen Höhepunkt.


Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Messe in h-Moll BWV 232

Christina Landshamer, Sopran
Bernarda Fink, Alt
Johannes Chum, Tenor
Luca Pisaroni, Bass

Dresdner Kammerchor | Michael Käppler, Einstudierung
Gewandhausorchester Leipzig
Trevor Pinnock, Leitung


TERMIN
27.03.2015, 20 Uhr, Leipzig (Gewandhaus)

Zurück