Konzertdetails

Der Klang der Katastrophe
»Aghet« ist armenisch und bedeutet »Katastrophe«. Auch 100 Jahre nach dem Völkermord an den Armeniern durch das osmanische Reich mit vermutlich über 1 Millionen Toten ist vielen Menschen in Europa weder dieser Begriff noch die dahinterstehende Geschichte vertraut. Obwohl Zeugnisse wie Franz Werfels Roman »Die vierzig Tage des Musa Dagh« von 1933 oder jüngste Dokumentationen wichtige Aufklärungsarbeit leisten. Symbol des vielfach brüchigen und schmerzhaften Gedenkens ist das Vergissmeinnicht. Die Dresdner Sinfoniker haben den Komponisten Helmut Oehring damit betraut, dieses Kapitel europäischer Geschichte mit nicht unerheblicher deutscher Beteiligung in einem neuen Werk zu durchdringen, zu reflektieren und mit künstlerischen Mitteln neu zu bewerten. Ein eindrucks-volles Beispiel für die Zeitgenossenschaft zeitgenössischer Musik.


Zeynep Gedizlioğlu (*1977)
Notes from the Silent One
Uraufführung

Vache Sharafyan (*1966)
Surgite Gloriae

Helmut Oehring (*1961)
Massaker, hört ihr MASSAKER!
Uraufführung

12 Frauenstimmen des Dresdner Kammerchores und des Ensembles AUDITIVVOKAL Dresden | Olaf Katzer, Einstudierung

Mark Sinan, Solo-Gitarre / Stimme
Dresdner Sinfoniker
Andrea Molino, Leitung


TERMIN
27.11.2015, 20 Uhr, Berlin (Radialsystem)

Zurück