Konzertdetails

Heinrich Schütz: Weihnachtshistorie

Das preisgekrönte Ensemble der hochgelobten Schütz-Gesamteinspielung beweist, wie lebendig, emotional und vielfarbig die Musik von Heinrich Schütz ist. Hans-Christoph Rademann, der Dresdner Kammerchor und wunderbare Solisten wie Gerlinde Sämann und Georg Poplutz präsentieren ein exquisites Weihnachtsprogramm mit der „Weihnachtshistorie“ als Herzstück.

Die „Historia der Geburt Christi“ von Heinrich Schütz wurde wohl zum ersten Mal am Weihnachtstag 1660 von der Dresdner Hofkapelle aufgeführt. Es ist eines der prächtigsten und farbenreichsten Werke von Schütz, faszinierend vor allem durch die Klangfarbenregie: Der Engelsgesang wird von Geigen begleitet, Blockflöten kommen bei der Hirtenszene zum Einsatz, Posaunen (kirchliche Instrumente) stehen den Priestern und Schriftgelehrten zur Seite, und Herodes wird mit den königlichen Trompeten (Zinken) vorgestellt.

Das Werk als Ganzes kombiniert die opulente Tradition höfischer Unterhaltung im Italien der Renaissance mit dem dramatischen Rezitativ des Hochbarock. Und Schütz’ persönliche Diktion verleiht dem Text des Weihnachtsevangeliums eine besondere Innigkeit und Eindringlichkeit.

Hinzu treten Stücke für Advent und Weihnachten aus der Feder weiterer barocker Komponisten, die bekannte Lieder und Choräle wie „Vom Himmel hoch“ oder „Es ist ein Ros entsprungen“ in wunderbar vielfarbige Musik kleideten. Mal prächtig und tänzerisch-fröhlich, mal zu Herzen gehend innig und schlicht wird hier das weihnachtliche Geschehen betrachtet.

Heinrich Schütz 1585–1672
Weihnachtshistorie SWV 435

und weitere Werke

 

Gerlinde Sämann Sopran
Georg Poplutz Tenor
Tobias Mäthger Tenor
Felix Schwandtke Bass

 

Dresdner Kammerchor

Instrumentalensemble
Hans-Christoph Rademann Leitung

 

Termin

Sa 17. DEZ 2022 / 19:30 Uhr / Coesfeld / Konzert Theater

Tickets

€ 29/25 (erm. 12,50)

eventim.de

Zurück