Konzertdetails

DIES IRAE

Welche Antworten kann die Musik auf unsere moderne Gesellschaft und deren aktuelle Fragen und Probleme geben? In ihrem mit »Dies irae« überschriebenen inszenierten Konzert möchte die moldawische Geigerin Patricia Kopatchinskaja ein musikalisches Zeichen setzen: Gemeinsam mit dem Orchester des Wandels begibt sie sich auf eine klingende Spurensuche durch die Jahrhunderte. Ausgehend vom »Dies irae«, dem erschütternden mittelalterlichen Hymnus über das Ende der Welt, erkunden die Musiker/innen anhand von Kompositionen des Barock bis hin zu Werken nach 1945 Stimmungen, Ängste und Empfindungen der jeweiligen Zeit. Patricia Kopatchinskaja lenkt mutig den Blick hinaus aus dem behaglichen Konzertsaal in unsere Welt, deren Schönheit von Hunger, Kriegen, Umweltzerstörung und klimatischen Veränderungen bedroht ist.


ABGESAGT

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie kann das Konzert leider nicht stattfinden.

Bereits erworbene Karten können Sie in eine Gutschrift umwandeln oder erstatten lassen oder den Ticketwert spenden.

Alle Informationen zur Ticketrückgabe finden Sie hier [-> Link].

 

»DIES IRAE«

 

Ein inszeniertes Konzert

mit Werken von

Heinrich Ignaz Franz Biber, George Crumb, John Dowland, Michael Hersch, Antonio Lotti, Giacinto Scelsi, Galina Ustwolskaja u.a.

 

Patricia Kopatchinskaja Violine und Künstlerische Leitung
Christoph Grund Klavier
Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Čeněk Svoboda)
Orchester des Wandels (Mitglieder der Staatskapelle Berlin)
Günther Albers Dirigent


TERMIN
Mo 08.06.2020 / 20.00 Uhr / Hellerau / Europäisches Zentrum der Künste
im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele in Kooperation mit HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste


Tickets
Karten über www.musikfestspiele.com

Zurück